Willkommen beim Digitalen Forum Mittel- und Osteuropa!

Das Digitale Forum Mittel- und Osteuropa (DiFMOE) verfolgt das Ziel, historische Druckwerke multiethnischer Kulturlandschaften des östlichen Europa – vor allem solcher mit (ehemals) größeren deutschen bzw. deutschsprachigen Bevölkerungsanteilen – zu digitalisieren und über das Internet für Wissenschaft und interessierte Öffentlichkeit erreichbar zu machen. Bei der Umsetzung seiner Projekte kooperiert DiFMOE mit zahlreichen institutionellen und privaten Partnern in Deutschland, Israel, Kanada, Lettland, Österreich, Polen, Rumänien, Serbien, der Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn und den USA.

 

In der neuen Digitalen Bibliothek wurden nicht nur die vor allem periodischen Ressourcen der alten DiFMOE-Plattform, sondern auch die vielfältigen Inhalte der europäischen Kulturhauptstadtprojekte Cassovia Digitalis, Riga Digitalis, Pilsna Digitalis und Wratislavia Digitalis zusammengeführt, wo selbige sowohl im Gesamtbestand, als auch wieder separat als Sammlungen abrufbar sind. Hinzugekommen sind inzwischen die Kollektionen “Brünn” und “Preßburg” sowie “Jüdische Kultur und Geschichte im östlichen Europa”. Das Projekt “Jüdisch-Deutsche Bukowina 1918+” ist als jüngste Sammlung online gegangen.

Gefördert wurden/werden die Digitale Bibliothek des DiFMOE und die Erstellung ihrer Inhalte von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.